Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


synology

Synology Diskstation

NAS auf Basis von Linux

IPKG

Installation

  • Per SSH als root einloggen
  • CPU identifizieren:
    cat /proc/cpuinfo | grep cpu
  • Bootstrap-Skript nach CPU-Typ auswählen:
  • Bootstrap-Skript für passende Plattform herunterladen, z.B.:
    cd /volume1/@tmp &&
    wget http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/syno-e500/cross/unstable/syno-e500-bootstrap_1.2-7_powerpc.xsh
  • Skript ausführen:
    sh syno-e500-bootstrap_1.2-7_powerpc.xsh
  • In /etc/profile nach den Zeilen
    PATH=/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/usr/syno/sbin:/usr/syno/bin:/usr/local/sbin:/usr/local/bin
    export PATH

    diese einfügen:

    PATH=/opt/bin:/opt/sbin:$PATH
    export PATH

In /root/.profile müssen die erstgenannten Zeilen auskommentiert sein. In DSM Version <5 galten die Änderung in /root/.profile für alle Benutzer.

  • Optware-Verzeichnis umounten:
    umount /opt
  • Symbolischen Link anlegen:
    rmdir /opt
    ln -s /volume1/@optware /opt
  • optware.sh unter /usr/local/etc/rc.d/optware.sh anlegen:
    optware.sh
    #!/bin/sh
    #
    # Optware setup
    # Alternatives Optware Startup und Shutdown Script #/usr/local/etc/rc.d/optware.sh
    #
    case $1 in
    start)
           [ ! -h /opt -a ! -d /opt ] && ln -s /volume1/@optware /opt
           for i in /opt/etc/init.d/S??* ;do
    #
                   # Ignore dangling symlinks (if any).
                   [ ! -f "$i" ] && continue
    #
                   case "$i" in
                      *.sh)
                           # Source shell script for speed.
                           (
                                   trap - INT QUIT TSTP
                                   set start
                                   . $i
                           )
                           ;;
                      *)
                           # No sh extension, so fork subprocess.
                           $i start
                           ;;
                   esac
           done
           ;;
    #
    stop)
    #
           for i in /opt/etc/init.d/S??* ;do
    #
                   # Ignore dangling symlinks (if any).
                   [ ! -f "$i" ] && continue
    #
                   case "$i" in
                      *.sh)
                           # Source shell script for speed.
                           (
                                   trap - INT QUIT TSTP
                                   set stop
                                  . $i
                           )
                           ;;
                      *)
                           # No sh extension, so fork subprocess.
                           $i stop                       ;;
                   esac
             done
             ;;
    #
    *)
             echo "Usage: $0 [start|stop]"
             ;;
    esac
    #
    # End
  • Skript ausführbar machen:
    chmod +x /usr/local/etc/rc.d/optware.sh

nützliche Pakete

ipkg install nano git core-utils

Synology als Scanserver

  • SANE installieren:
    ipkg install sane-backends libusb inetutils libieee1284
  • SANE konfigurieren
    z.B. Acer 620U
  • eigenes Subnetz, bzw. Clients, die scannen dürfen in /opt/etc/sane.d/saned.conf eintragen
    für gesamtes lokales Netz 192.168.0.1-254 z.B. 192.168.0.1/24 (nicht /29)
  • /etc/inetd.conf bearbeiten:
    sane-port  stream  tcp  nowait  root  /opt/sbin/saned saned
  • /etc/services bearbeiten:
    sane-port       6566/tcp        # SANE network scanner daemon
  • inetd neustarten
    /usr/syno/etc/rc.d/S03inetd.sh restart

Debugging

  • saned manuell (ohne inetd) mit Debuggingoutput starten:
    saned -d5
  • per Telnet auf Port 6566 verbinden

Scanner Acer 620U für Diskstation

Die Konfiguration ist ähnlich wie hier beschrieben, lediglich die Pfade sind anders:

  • Firmwaredatei „u96v121.bin“ aus dem Windowstreiber extrahieren.
  • Firmware nach /volume1/@optware/share/sane/snapscan/ verschieben
  • nano /volume1/@optware/etc/sane.d/snapscan.conf anpassen:
    firmware /volume1/@optware/share/sane/snapscan/u96v121.bin

Unison

Unison ist nicht über ipkg erhältlich, deshalb muss man es selbst kompilieren. Unison ist in ocaml programmiert, deshalb braucht man den ocaml-Compiler. Zusätzlich gibt es noch ocamlopt, einen Optimizer, der die Ausführung beschleunigt. ocamlopt aber nicht im ocaml-Paket von ipkg enthalten.

ohne ocamlopt

  • Tools installieren
    ipkg install ocaml make gcc
  • Unison Sourcen herunterladen und entpacken z.B. nach /volume1/@tmp
  • Kompilieren:
    make UISTYLE=text NATIVE=false

mit ocamlopt

  • Tools installieren
    ipkg install make gcc
  • ocaml selbst kompilieren
  • Unison Sourcen herunterladen und entpacken z.B. nach /volume1/@tmp
  • Kompilieren:
    make UISTYLE=text NATIVE=true

Ocaml

  • ipkg-Paket deinstallieren, falls installiert
    ipkg remove ocaml
  • Tools installieren
    ipkg install gcc make
  • ocaml sourcen herunterladen und entpacken z.B. nach /volume1/@tmp
  • Konfigurieren:
    ./configure --prefix=/opt
  • Kompilieren:
    make world.opt
  • Installieren
    sudo make install

rsync

Damit das NAS als Zielserver für rsync benutzt werden kann, muss seit DSM 5.1 oder 5.2 unter Hauptmenü → Datensicherung & Replikation → Sicherungsdienste → Netzwerksicherungsdienst aktivieren gesetzt sein. Andernfalls erscheint der Fehler

Permission denied, please try again.
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [sender]
rsync error: error in rsync protocol data stream (code 12) at io.c(226) [sender=3.1.0]

GIT-Server

  • Git installieren:
    ipkg install git
  • Benutzer git anlegen
  • SSH-Zugang für Benutzer git freischalten
  • symbolische Links anlegen (als root)
    ln -s /opt/bin/git* /usr/bin/ 
  • Auf dem Client SSH Key anlegen (Passphrase kann leer bleiben)
    ssh-keygen
  • Key .ssh/id_rsa.pub auf die Diskstation kopieren (nach /volume1/homes/git/NAME.pub)
  • Installation starten (als Benutzer git)
    git clone git://github.com/sitaramc/gitolite
    mkdir -p $HOME/bin
    gitolite/install -to $HOME/bin
    $HOME/bin/gitolite setup -pk NAME.pub

Comprehensive Guide to Git and Gitolite on a Synology DiskStation (via Wayback Machine)

Befehle

  • NAS ausschalten:
    poweroff
  • NAS neustarten:
    reboot
synology.txt · Zuletzt geändert: 2016/03/02 13:10 von olli